„kompetent, schnell, angenehm“
JUVE 2017/2018

„hands-on, business-minded, top-quality advice”
Who‘s Who Legal 2018

Dr. Stephanie Pautke, LL.M.

Dr. Stephanie Pautke berät nationale und internationale Mandanten in allen Fragen des deutschen und europäischen Kartellrechts, mit einem besonderen Industriefokus auf die Bereiche Pharma- und Gesundheitsbranche, Markenartikel und Konsumgüterindustrie. Sie berät regelmäßig zu vertriebskartellrechtlichen Fragen und im Zusammenhang mit kartellrechtlichen Schadensersatzklagen sowie sämtliche Aspekte der Kartellrechts-Compliance.

Dr. Stephanie Pautke ist im JUVE Handbuch, Handelsblatt/Best Lawyers, von Who’sWhoLegal, Who’sWhoLegal Competition Future Leaders, Chambers Europe, Legal 500, kannzleimonitor und Expert Guides als Kartellrechtsexpertin empfohlen. Außerdem wurde sie von GCR Women in Antitrust 2013 als eine von 100 weltweit erfolgreich tätigen Kartellrechtlerinnen ausgewählt.

Ausbildung und beruflicher Werdegang

  • Gründungspartnerin Commeo LLP (seit 09/2010)
  • Partnerin bei Baker & McKenzie in Frankfurt am Main (2005-2010); zuvor ab 2000 Associate bei Baker & McKenzie in Frankfurt mit Stationen in den Büros in Washington D.C., London und Brüssel
  • Master of Laws (LL.M.) an der University of Stellenbosch (Südafrika)
  • Promotion am Lehrstuhl von Prof. Dr. Ulrich Immenga, Universität Göttingen; wissenschaftliche Mitarbeit
  • Studium der Rechtwissenschaften an den Universitäten Würzburg und Göttingen; Stagiaire bei der Europäischen Kommission in der Generaldirektion für Wettbewerb im Rahmen des Referendariats

Mitgliedschaften

  • Licensing Executives Society (LES), Deutsche Landesgruppe (Mitglied des Vorstands)
  • Studienvereinigung Kartellrecht
  • Kartellrechtsforum Frankfurt (Mitglied des Vorstands)

Sprachen
Dr. Stephanie Pautke berät ihre Mandanten auf Deutsch und Englisch.

Publikationen
  • Wettbewerbsbeschränkungen im Kontext digitaler Plattformen, WuW 2018 (Dokumentennummer online: WUW1279707) (Mitautor: Jörg-Martin Schultze)
  • Schultze/Pautke/Wagener, Vertikal-GVO, Praxiskommentar, Frankfurt am Main, 4. Auflage 2018
  • Ettinger/Jaques (Hrsg.), Beck’sches Handbuch Unternehmenskauf im Mittelstand, München, 2. Auflage 2017 (Mitautorin)
  • „Super-Konsortium“ gefährdet Publikationsvielfalt in der Wissenschaft, Kommunikation & Recht, 5/2017, Editorial (Mitautorin: Isabel Oest)
  • Doppelpreissysteme: Ausgewählte Rechts- und Anwendungsfragen zur Entscheidungspraxis des Bundeskartellamtes, ZWeR 1/2016, S. 40 (Mitautorin: Josefa Billinger)
  • Kapitel 9 „Block Exemption Regulation R&D And Specialization”, in: Wijckmans/Tuytschaever, Horizontal Agreements and Cartels in EU Competition Law, Oxford University Press, 2015
  • Zugangserfordernis zu Forschungsergebnissen nach der VO Nr. 1217/2010 – besteht die Gruppenfreistellung für Forschungs- und Entwicklungsvereinbarungen im Praxistest?, 
ZWeR 4/2014, S. 417 (Mitautor: Jörg-Martin Schultze)
  • Kartellrechtliche Grenzen des Arzneimittelvertriebs, in: Fuhrmann/Klein/Fleischfresser, Arzneimittelrecht – Handbuch für die pharmazeutische Rechtspraxis, Baden-Baden, 2. Auflage 2014, S. 1191
  • Schultze (Hrsg.), Compliance-Handbuch Kartellrecht, Frankfurt am Main, 2014 (Mitautorin)
  • Begriff der „festgelegten Merkmale“ im Fall eines quantitativen selektiven Vertriebssystems, Kommentar zum EuGH-Urteil vom 14.6.2012 (Rs. C-158/11) zu den Voraussetzungen einer Freistellung hinsichtlich selektiver Vertriebssysteme im Kraftfahrzeugsektor, EuZW 2012, S. 628
    Schultze/Pautke/Wagener, Vertikal-GVO, Praxiskommentar, Frankfurt am Main, 3. Auflage 2011
  • Wasserstandsmeldung aus Brüssel: Änderungsvorschläge der EU-Kommission zur Vertikal-GVO für 2010, Betriebs-Berater 2009, S. 2266 (Mitautoren: Jörg-Martin Schultze, Dominique Wagener)
  • Kartellrechtliche Grenzen des Arzneimittelvertriebs, in: Fuhrmann/Klein/Fleischfresser, Arzneimittelrecht – Handbuch für die pharmazeutische Rechtspraxis, Baden-Baden, 2010, S. 1232
  • Händler darf Scout-Schulranzen bei eBay anbieten, Anmerkung zu LG Berlin, Urt. v. 21.04.2009 – 16 O 729/07, Betriebs-Berater 2009, S. 1382 (Mitautor: Jörg-Martin Schultze)
  • Schultze/Pautke/Wagener, Vertikal-GVO, Praxiskommentar, Frankfurt am Main, 2. Auflage 2008
  • Kapitel „Afrika”, in: Terhechte, Internationales Kartell- und Fusionskontrollverfahrensrecht, Bielefeld, 2008, S. 1673
  • Legal Privilege: Fallstricke und Werkzeuge im Umgang mit kartellrechtlich sensiblen Dokumenten – Ein praktischer Leitfaden, Betriebs-Berater 2007, S. 390 (Mitautorin: Johanna Kübler)
  • Rabatte – haben marktbeherrschende Unternehmen nach dem British Airways-Urteil des EuGH endlich mehr Klarheit?, EWS 6/2007, S. 241 (Mitautor: Henning Leupold)
  • Unter Kontrolle? OLG Düsseldorf hat in Sachen Fusionskontrolle im Krankenhaussektor entschieden, Der Neue Kämmerer 3/2007, S. 14 (Mitautor: Jörg-Martin Schultze)
  • IMS Health vs. Microsoft – Befindet sich die Kommission bei kartellrechtlichen Zwangslizenzen (erneut) auf Konfrontationskurs mit dem EuGH?, EWS 3/2005, S. 108 (Mitautor: Henning Leupold)
  • Competition Law Limitations for the Distribution of Pharmaceuticals – Rough Guide to the Brave New World, ECLR 2005, S. 24 (Mitautor: Keith Jones)
  • Schultze/Pautke/Wagener, Die Gruppenfreistellungsverordnung für Technologietransfer-Vereinbarungen, Praxiskommentar, Frankfurt am Main, 2005
  • Die letzte ihrer Art: Die Gruppenfreistellungsverordnung der Europäischen Kommission – Mission Completed, EWS 2004, S. 437 (Mitautoren: Jörg-Martin Schultze, Dominique Wagener)
  • Internet und Vertrieb, Betriebs-Berater 2001, S. 317 (Mitautor: Jörg-Martin Schultze)
  • Schultze/Pautke/Wagener, Vertikal-GVO, Heidelberg, 2001