„They are highly specialised, which enables them to be precise in their work. The work is to the point.”
Chambers Europe 2018

“Kaum eine andere Kanzlei erntet regelmäßig so viel Lob wie die empfohlene Kartellrechtsboutique.”
JUVE 2016/2017

„Hidden Champion“
kanzleimonitor.de 2017/2018

Kompetenz

Commeo ist eine unabhängige auf das Kartellrecht spezialisierte Kanzlei mit Sitz in Frankfurt am Main und zählt zu den führenden Kartellrechtskanzleien Deutschlands. Fusionskontrolle, Bußgeldverfahren, Prozessführung, Vertragsberatung oder Compliance: Seit unserer Gründung im Jahr 2010 beraten wir unsere Mandanten mit einem Team erfahrener Anwälte in allen Fragen des deutschen und europäischen Kartellrechts.

Wir vertreten unsere Mandanten in Verfahren vor dem Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission und setzen ihre Rechte vor deutschen und europäischen Gerichten durch. Über unser internationales Netzwerk an Partnerkanzleien agieren wir für unsere Mandanten über die Grenzen Europas hinaus und sind in der Lage, globale Projekte effizient zu betreuen.

Fusionskontroll­verfahren

Kartell­verfahren

Missbrauchs­kontrolle

Vertriebs­­kartellrecht

Schadensersatz­verfahren

Kartellrechtliche
Prozessführung

Compliance

International

Wir beraten Unternehmen als Parteien oder Beigeladene in Fusionskontrollverfahren vor dem Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission. Unsere Beratung beginnt im Vorfeld einer Transaktion häufig mit einer ersten Risikoeinschätzung und strategischen Vor-Überlegungen und umfasst die kartellrechtliche Begleitung des Due-Diligence-Prozesses bis hin zu Compliance-Maßnahmen nach dem Closing. Unser internationales Netzwerk an Partnerkanzleien ermöglicht uns die Koordinierung komplexer multi-jurisdiktionaler Fusionskontrollverfahren.

Referenzmandate
Deutsche Fusionskontrollverfahren

  • Rotkäppchen (Erwerb von Eggers & Franke)
  • Carglass (Erwerb von Junited Autoglas)
  • Aegon (Investition in Auxmoney
  • Insolvenzverwalter (Verkauf von Teilen der Pickenpack-Gruppe)
  • Asklepios (Anteilserwerb an Rhön-Klinikum)

EU-Fusionskontrollverfahren

  • Magna (zuletzt: Erwerb von Olsa)
  • Sika (geplante Übernahme durch Saint-Gobain)
  • Archer Daniels Midland (Joint Venture mit ATR Landhandel)

Wir beraten und verteidigen Unternehmen in deutschen und europäischen Kartellverfahren. Unsere Leistungen umfassen die Unterstützung bei Durchsuchungen von Unternehmen durch die Kartellbehörden, die Entwicklung von Verteidigungsstrategien, einschließlich der Einreichung von Kronzeugenanträgen beim Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission, sowie die Koordinierung derartiger Anträge europa- und weltweit. Zudem beraten und verteidigen wir betroffene Individualpersonen im Rahmen von Kartellverfahren des Bundeskartellamtes.

Referenzmandate
Deutsche Verfahren betreffend

  • Automobilzulieferteile
  • Stahl
  • Flüssiggas
  • die Bauindustrie

Europäische Verfahren betreffend

  • Badezimmerausstattungen und –armaturen
  • internationale Frachtdienstleistungen
  • Paraffinwachse
  • internationales Roaming

Unsere Beratungsleistungen im Zusammenhang mit Missbrauchsfragen nach deutschem und europäischem Kartellrecht umfassen unter anderem die Ermittlung der Marktstellung eines Unternehmens sowie die Prüfung und Beratung zu einseitigen Absatzstrategien (insbesondere Preis- und Rabattmodellen), Supply Management, sonstigen Liefer- und Bezugsstrategien, Lizenzmodellen oder Diskriminierungsfragen. Wir agieren im Rahmen von Missbrauchsverfahren vor dem Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission sowohl auf Seite der marktbeherrschenden Unternehmen als auch auf Seite der Beschwerdeführer. Wir stehen unseren Mandanten zudem umfassend bei der forensischen und außerforensischen Durchsetzung oder Abwehr von Missbrauchsansprüchen zur Seite.

Referenzmandate

  • Erfolgreiche Beschwerde vor der Europäischen Kommission gegen Amazon
  • Vertretung eines IT-Dienstleisters bei seiner Beschwerde zur Europäischen Kommission und vor dem EuG

Zu unseren Mandanten zählen führende Unternehmen insbesondere aus den Bereichen Pharma, Medizinprodukte, Chemie, IT, Medien/Werbung, Life Style-Produkte, Spielwaren, Reparaturdienstleistungen, Technologie.

Vertriebs- und Vertragskartellrecht
Unser Team ist für seinen Fokus auf vertriebskartellrechtliche sowie sonstige vertragsbezogene Fragestellungen im Markt bekannt. Zu unseren Beratungsleistungen zählen insbesondere die Gestaltung, Überprüfung und (Um-)Strukturierung von Vertriebsmodellen, wie selektiver Vertrieb, Franchising, Online-Vertrieb, Handelsvertreter- und Kommissionärsmodelle. Ferner beraten wir zu Lizenzstrategien und -verträgen im Rahmen von Technologietransfervereinbarungen sowie zu komplexen Gemeinschaftsunternehmen und sonstigen Kooperationsverträgen zwischen Wettbewerbern, z.B. in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Einkauf- und Vermarktung.

Referenzmandate

Wir verfügen über langjährige Erfahrung bei der vertriebs- bzw. vertragskartellrechtlichen Beratung internationaler Unternehmen insbesondere aus den Industriesegmenten Automobilzulieferer, Mode und Life Style Produkte, Marken-Konsumgüter, Luxuskosmetika, Pharma & Life Science, Medien/Werbung, Chemie und Mineralöl.

Die Partner unseres Teams sind Herausgeber/Autoren der Praxiskommentare zur Vertikalen Gruppenfreistellungsverordnung (4. Auflage 2018), der Gruppenfreistellungsverordnung Technologietransfer-Vereinbarungen (2005) und Mitherausgeber des Handbuchs zum Vertragshändlervertrag (5. Auflage 2015).

Unsere Beratung umfasst die prozessuale Vertretung und außerprozessuale Beratung im Zusammenhang mit kartellrechtlich bedingten Schadensersatzklagen, insbesondere den so genannten Follow-on-Klagen, vor deutschen und europäischen Gerichten. Wir sind dabei sowohl auf Kläger- wie auf Beklagtenseite tätig und arbeiten u.a. zur Bestimmung der Schadenshöhe regelmäßig mit anerkannten Kartellrechts-Ökonomen zusammen.

Wir haben zudem erfolgreich sowohl auf Kläger- wie auf Beklagtenseite diverse außergerichtliche Vergleichsvereinbarungen (Settlements) verhandelt und abgeschlossen.

Referenzmandate

  • Auf Beklagtenseite u.a. Verteidigung einer Airline im EU-Luftfrachtkartell
  • Auf Klägerseite u.a. Vertretung Geschädigter des deutschen Zuckerkartells
  • Vertretung von Kartellanten aus den EU-Kartellen Wälzlager und Kühlkompressoren in erfolgreich abgeschlossenen Settlement-Verfahren mit der deutschen Automobilindustrie

Wir unterstützen unsere Mandanten bei allen Fragen rund um die kartellrechtliche Prozessführung. Dies umfasst unter anderem die Vertretung und Verteidigung in Einspruchsverfahren gegen Bußgeldbescheide des Bundeskartellamtes vor dem OLG Düsseldorf bzw. dem BGH sowie bei der Rechtsmitteleinlegung gegen Bußgeldentscheidungen der Europäischen Kommission zu den europäischen Gerichten. Ferner beraten wir im Hinblick auf Beschwerden gegen Untersagungsentscheidungen im Rahmen der Fusionskontrolle bzw. Beschwerden Dritter gegen fusionskontrollrechtliche Freigaben. Wir übernehmen die prozessuale Vertretung bei Fragen zur kartellrechtlichen Durchsetzbarkeit vertraglicher Beschränkungen insbesondere in Vertriebs- und Lizenzverträgen und begleiten bzw. verteidigen Unternehmen bei kartellrechtlichen Missbrauchstatbeständen, insbesondere im Zusammenhang mit Belieferungsansprüchen.

Referenzmandate

  • Vertretung eines Unternehmens aus dem Flüssiggas-Kartell im Rechtsmittelverfahren bis zum BGH
  • Vertretung zweier Unternehmen vor dem EuG bzgl. der Auflagen der Europäischen Kommission aus der Fusion Telefónica/E-Plus
  • Vertretung eines Verlages in zivilrechtlichem Verfahren gegen die Telekom wegen Missbrauchs von Marktbeherrschung vor dem LG und OLG Frankfurt

Unser Team verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der kartellrechtlichen Compliance. Zu unseren Beratungsleistungen zählen die Durchführung interner Untersuchungen (Audits) zur Standortbestimmung bzw. Aufdeckung von Kartellrechtsverstößen sowie die Beratung bei der Gestaltung, Umsetzung und Optimierung von Compliance-Programmen. Wir schulen regelmäßig Mitarbeiter, Rechtsabteilungen und Compliance-Beauftragte (Train-the-Trainer) und unterstützen und begleiten Unternehmen und Unternehmensverbände bei kartellrechtlich sensitiven Treffen und Diskussionen zwischen Wettbewerbern, um Kartellrechtsverstöße zu vermeiden.

Referenzmandate
Im Bereich Compliance beraten wir eine Vielzahl führender nationaler und international agierender Unternehmen und Verbände. Unsere langjährige Erfahrung ist in das von uns herausgegebene Compliance-Handbuch Kartellrecht (Dr. Jörg-Martin Schultze (Hrsg.), Verlag Recht und Wirtschaft, 2014) eingeflossen. Das Handbuch informiert über die Inhalte von kartellrechtlichen Compliance-Programmen, beschreibt wie diese praktisch umzusetzen sind und widmet sich dem Krisenmanagement im Falle von behördlichen Untersuchungen.

International vernetzt

Commeo steht für eine kompetente Beratung in der gesamten Bandbreite des deutschen und europäischen Kartellrechts – in Deutschland, in Europa und weltweit. Wir pflegen langjährige Kontakte zu führenden Kartellrechtsexperten in nahezu allen Jurisdiktionen der Welt, die uns bei der Betreuung länderübergreifender Sachverhalte und Fragestellungen zur Seite stehen. Dazu zählen neben der Unterstützung in multi-jurisdiktionalen Fusionskontroll- oder Kartellverfahren exemplarisch die Prüfung pan-europäischer Vertriebsverträge, die Beratung in Missbrauchsverfahren zu Lizenz- und Patentstreitigkeiten oder das Aufsetzen globaler Compliance-Strukturen.

 
„Commeo hat für eine reine Kartellrechtsboutique eine beachtliche Größe erreicht und kann so auch komplexere Fusionskontrollen, größere Bußgeldverfahren sowie Schadensersatzklagen stemmen. […] Eine Stärke: das große Netzwerk von Partnerkanzleien“
JUVE 2017/2018