“She is very pragmatic, an absolute expert in distribution and vertical restrictions.”
Chambers Global 2021

“impresses with her speed and agility as well as her quick thinking”
Who‘s Who Legal 2020

Dr. Stephanie Pautke, LL.M. (Stellenbosch)

Stephanie advises national and international clients on all aspects of German and European competition law with a specific industry focus on the pharmaceutical and healthcare sectors and branded consumer goods. She specializes in distribution and contract related competition matters, cartel investigations, the control of abusive practices and competition compliance.

Stephanie is recognized as an competition expert in various professional directories including the JUVE Handbook, Who’sWhoLegal (Thought Leader/Future Leader), Handelsblatt/Best Lawyers, Legal 500, Chambers Europe and Expert Guides. She has been elected by GCR Women in Antitrust 2013 as one of 100 worldwide successful women in the field of competition law.

Education and Professional Career

  • Founding partner of Commeo (since 09/2010)
  • Partner at the Frankfurt office of Baker & McKenzie (2005-2010); Associate with Baker & McKenzie in Frankfurt with secondments in the Washington D.C., London and Brussels offices (2000-2005)
  • Admission to the bar (2000)
  • Master of Laws (LL.M.) from the University of Stellenbosch (South Africa)
  • Doctorate at the institute of Prof. Dr. Ulrich Immenga, University of Gottingen; research assistance
  • Studies of law at the universities of Wurzburg and Gottingen; stagiaire at the European Commission, DG Competition, in Brussels during the legal training

Memberships

  • Licensing Executives Society (LES) Germany (member of the board)
  • German Association of Intellectual Property Experts (VPP) (member of the board and head of the competition law committee)
  • International Bar Association (IBA), Antitrust/Healthcare and Life Sciences Law Committees
  • European Competition Lawyers Association (ECLA)
  • Studienvereinigung Kartellrecht
  • Kartellrechtsforum Frankfurt

Languages
Stephanie advises clients in English and German.

Selected Publications
  • Schultze (Hrsg.), Compliance-Handbuch Kartellrecht, Frankfurt am Main, 2. Auflage 2021 (Mitautorin)
  • Ettinger/Jaques (Hrsg.), Beck’sches Handbuch Unternehmenskauf im Mittelstand, München, 3. Auflage 2021 (Mitautorin)
  • Wettbewerbsbeschränkungen im Kontext digitaler Plattformen, WuW 1/2019, S. 2 (Mitautor: Jörg-Martin Schultze)
  • Schultze/Pautke/Wagener, Vertikal-GVO, Praxiskommentar, Frankfurt am Main, 4. Auflage 2019
  • Ettinger/Jaques (Hrsg.), Beck’sches Handbuch Unternehmenskauf im Mittelstand, München, 2. Auflage 2017 (Mitautorin)
  • „Super-Konsortium“ gefährdet Publikationsvielfalt in der Wissenschaft, Kommunikation & Recht, 5/2017, Editorial (Mitautorin: Isabel Oest)
  • Doppelpreissysteme: Ausgewählte Rechts- und Anwendungsfragen zur Entscheidungspraxis des Bundeskartellamtes, ZWeR 1/2016, S. 40 (Mitautorin: Josefa Billinger)
  • Kapitel 9 „Block Exemption Regulation R&D And Specialization”, in: Wijckmans/Tuytschaever, Horizontal Agreements and Cartels in EU Competition Law, Oxford University Press, 2015
  • Zugangserfordernis zu Forschungsergebnissen nach der VO Nr. 1217/2010 – besteht die Gruppenfreistellung für Forschungs- und Entwicklungsvereinbarungen im Praxistest?, 
ZWeR 4/2014, S. 417 (Mitautor: Jörg-Martin Schultze)
  • Kartellrechtliche Grenzen des Arzneimittelvertriebs, in: Fuhrmann/Klein/Fleischfresser, Arzneimittelrecht – Handbuch für die pharmazeutische Rechtspraxis, Baden-Baden, 2. Auflage 2014, S. 1191
  • Schultze (Hrsg.), Compliance-Handbuch Kartellrecht, Frankfurt am Main, 2014 (Mitautorin)
  • Begriff der „festgelegten Merkmale“ im Fall eines quantitativen selektiven Vertriebssystems, Kommentar zum EuGH-Urteil vom 14.6.2012 (Rs. C-158/11) zu den Voraussetzungen einer Freistellung hinsichtlich selektiver Vertriebssysteme im Kraftfahrzeugsektor, EuZW 2012, S. 628
    Schultze/Pautke/Wagener, Vertikal-GVO, Praxiskommentar, Frankfurt am Main, 3. Auflage 2011
  • Wasserstandsmeldung aus Brüssel: Änderungsvorschläge der EU-Kommission zur Vertikal-GVO für 2010, Betriebs-Berater 2009, S. 2266 (Mitautoren: Jörg-Martin Schultze, Dominique Wagener)
  • Kartellrechtliche Grenzen des Arzneimittelvertriebs, in: Fuhrmann/Klein/Fleischfresser, Arzneimittelrecht – Handbuch für die pharmazeutische Rechtspraxis, Baden-Baden, 2010, S. 1232
  • Händler darf Scout-Schulranzen bei eBay anbieten, Anmerkung zu LG Berlin, Urt. v. 21.04.2009 – 16 O 729/07, Betriebs-Berater 2009, S. 1382 (Mitautor: Jörg-Martin Schultze)
  • Schultze/Pautke/Wagener, Vertikal-GVO, Praxiskommentar, Frankfurt am Main, 2. Auflage 2008
  • Kapitel „Afrika”, in: Terhechte, Internationales Kartell- und Fusionskontrollverfahrensrecht, Bielefeld, 2008, S. 1673
  • Legal Privilege: Fallstricke und Werkzeuge im Umgang mit kartellrechtlich sensiblen Dokumenten – Ein praktischer Leitfaden, Betriebs-Berater 2007, S. 390 (Mitautorin: Johanna Kübler)
  • Rabatte – haben marktbeherrschende Unternehmen nach dem British Airways-Urteil des EuGH endlich mehr Klarheit?, EWS 6/2007, S. 241 (Mitautor: Henning Leupold)
  • Unter Kontrolle? OLG Düsseldorf hat in Sachen Fusionskontrolle im Krankenhaussektor entschieden, Der Neue Kämmerer 3/2007, S. 14 (Mitautor: Jörg-Martin Schultze)
  • IMS Health vs. Microsoft – Befindet sich die Kommission bei kartellrechtlichen Zwangslizenzen (erneut) auf Konfrontationskurs mit dem EuGH?, EWS 3/2005, S. 108 (Mitautor: Henning Leupold)
  • Competition Law Limitations for the Distribution of Pharmaceuticals – Rough Guide to the Brave New World, ECLR 2005, S. 24 (Mitautor: Keith Jones)
  • Schultze/Pautke/Wagener, Die Gruppenfreistellungsverordnung für Technologietransfer-Vereinbarungen, Praxiskommentar, Frankfurt am Main, 2005
  • Die letzte ihrer Art: Die Gruppenfreistellungsverordnung der Europäischen Kommission – Mission Completed, EWS 2004, S. 437 (Mitautoren: Jörg-Martin Schultze, Dominique Wagener)
  • Internet und Vertrieb, Betriebs-Berater 2001, S. 317 (Mitautor: Jörg-Martin Schultze)
  • Schultze/Pautke/Wagener, Vertikal-GVO, Heidelberg, 2001